Kategorien
Allgemein

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Ausschreibung:

0,5 Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Die Stiftung Ernst-Reuter-Archiv (SERA) ist eine treuhänderische Stiftung bürgerlichen Rechts, die an das Landesarchiv Berlin angebunden ist. Benannt nach dem ersten Regierenden Bürgermeister von Berlin, Ernst Reuter (1889-1953), besteht ihre Aufgabe in der historischen Forschung zur Stadtgeschichte vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Die parteipolitisch unabhängige Stiftung bewegt sich mit ihren Themen an einer wichtigen Schnittstelle von Wissenschaft, Medien, Öffentlichkeit und Politik.

Zur Verstärkung unseres engagierten Teams sowie zur Realisierung des Forschungsprojekts „Humanität und Kalter Krieg. Die Arbeit internationaler Hilfsorganisationen in Berlin nach 1945“ suchen wir vom 1.10.2024 bis 30.09.2027 zeitlich befristet

eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit

Ihre Aufgaben:

  • Sie leisten eigenständig die Realisierung des neuen Forschungsprojekts der Stiftung zum Thema „Humanität und Kalter Krieg. Die Arbeit internationaler Hilfsorganisationen in Berlin nach 1945“ (Arbeitstitel). Es wird erwartet, dass das Projekt als Grundlage für eine wissenschaftliche Qualifizierung (Promotion) genutzt wird.
  • Sie konzeptionieren, organisieren und führen in eigener Verantwortung die für das Forschungsprojekt erforderlichen Arbeitsschritte durch.
  • Sie publizieren die Ergebnisse Ihrer Forschungen in geeigneter Weise.
  • Durch die Mitwirkung an der Organisation inhaltlich passender Formate tragen Sie zum Ausbau des Forschungsprofils der Stiftung bei.
  • Sie beteiligen sich engagiert am Aufbau unseres Forschungsnetzwerks.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium/Master der Geschichtswissenschaft oder eines verwandten Studiengangs absolviert.
  • Sie verfügen über internationale Studienerfahrungen.
  • Sie besitzen grundlegende Kenntnisse über die Geschichte Berlins im 20. Jahrhundert mit dem Schwerpunkt auf der Nachkriegszeit und der deutschen Teilung.
  • Sie verfügen über eine international ausgerichtete Perspektive auf die Geschichte Berlins.
  • Sie haben Ihre wissenschaftliche Befähigung bereits in Forschungsprojekten sowie mit ersten Publikationen unter Beweis gestellt.
  • Sie beherrschen die deutsche Sprache sicher in Wort und Schrift und verfügen über exzellente Kenntnisse der englischen Sprache sowie ggf. einer weiteren modernen Fremdsprache.
  • Sie zeigen die Bereitschaft, Ihr Projekt und die Forschungsinteressen der Stiftung im nationalen und internationalen Rahmen engagiert und zielführend zu vertreten.
  • Teamfähigkeit, Loyalität und Zuverlässigkeit setzen wir als selbstverständlich voraus.

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit einer kollegialen und spannenden Arbeitsatmosphäre in einem kleinen Team mit viel Gestaltungsspielraum
  • einen befristeten Arbeitsvertrag in Teilzeit (50 %) mit einer Bezahlung in Anlehnung an Entgeltgruppe 13 TV-L und der Option auf eine einmalige Verlängerung
  • Einbindung in das Forschungsnetzwerk der Stiftung sowie Teilhabe an nationalen und internationalen Kooperationen
  • Einbindung in die Durchführung von Veranstaltungen
  • flexible Arbeitszeitmodelle sowie mobiles Arbeiten, sofern es die dienstlichen Erfordernisse zulassen
  • vielseitige Weiterqualifikationsmöglichkeiten in fachlichen und überfachlichen Bereichen
  • einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz in den Räumen der Stiftung

Wir begrüßen Bewerbungen von People of Color, Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identitäten sowie aller Altersgruppen.

Anerkannte schwerbehinderte Menschen und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Menschen mit Migrationsgeschichte werden besonders ermutigt sich zu bewerben.

Stiftung Ernst-Reuter-Archiv, c/o Landesarchiv Berlin, Eichborndamm 115-121, 13403 Berlin